Stressige Begegnungen vermeiden

Wildtiere flüchten, wenn Menschen überraschend in ihrem Lebensraum auftauchen oder sich ihnen zu stark nähern. Eine Flucht bedeutet Stress und zehrt stark an den Kräften. Insbesondere in der Schonzeit und im Winter ist dies ein ernst zu nehmendes Problem. In den Bergen Gämsen, Steinböcke und Hirsche, im Flachland insbesondere Rehe, aber auch Wildhühner, Hasen und Füchse, leiden unter unnötiger Hektik, welche sie sehr viel Energie kostet.

Widerholte Störung schwächt diese Tiere, wie man leicht nachvollziehen kann. Mit dem Risiko, dass ihr Fortpflanzungserfolg (stark) reduziert wird. Im Winter kann es sogar lebensgefährlich werden.

Halte dich bitte genau darum an die Regeln:
1) Schonzeit und Wildruhezonen berücksichtigen.
2) Im Wald auf Wegen und beziechneten Routen bleiben.
3) Waldränder meiden.
4) Hunde sind ganz besonders im Wald an der Leine zu führen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.